Into the wild – Tag 3

Juhuu, heute können wir endlich weiterfahren. Um 7 Uhr wurde geweckt, das Lager abgebaut, gefrühstückt und los ging’s. Wir hatten eine Etappe von 12km vor uns bis zum nächsten Campground. Die See war spiegelglatt, die Sonne schien und wir genossen die Fahrt durch die wunderschöne Landschaft. 

Da wir bereits mittags an unserem Ziel waren, entschieden wir spontan weiterzufahren, da das Wetter noch einige Stunden gut bleiben sollte. Schokoriegel wurden als Motivationsmittel eingesetzt 😉 

Nach 7km erreichten wir die vom Kanuverleih als „very nice“ beschriebene Insel. Die Insel ist wirklich sehr schön,  hat allerdings keinerlei Campingvorrichtung und ist dadurch sehr abenteuerlich 🙂

Leider wurde es kälter und es fing anzuregnen, während wir anlandeten, so dass wir sehr schnell die Kanu ausladen mussten. Dann wurden die Zelte aufgebaut, damit sich alle in diesen wieder aufwärmen konnten. Und natürlich wurde schnell als Wärmequelle zusätzlich ein Feuer gemacht. Nudeln und Tee wärmten uns von innen 🙂 Früh gingen wir dann alle ins Zelt zum schlafen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.